Pfeil Links

Kontakt

Mag. Elke Mitterer

Mobil: +43 650 34 27 260
Email: office@elkemitterer.at

Klinische Psychologin - Psychotraumatologin
Gesundheitspsychologin
Zertifizierte Arbeitspsychologin (BÖP)
Zertifizierte Notfallpsychologin (GkPP)

Gesundheitszentrum West
Mitterweg 16 - 6020 Innsbruck - Österreich

Kraft

Trauerbild_Mann_01.jpg

Trauma / Notfallpsychologie

Trauerbild_01.jpg

Die Notfallpsychologie beschäftigt sich mit der Bewältigung von einem erschütternden Ereignis, auf das fast alle Personen üblicherweise mit akuten Belastungsreaktionen reagieren, und mit der Nachbesprechung, die zur Überprüfung der eingesetzten Bewältigungsmechanismen dient. Die Betreuung richtet sich grundsätzlich nach den Bedürfnissen der Betroffenen und deren Familien. Notfallpsychologische Behandlungen sind speziell darauf ausgelegt, den Betreuten wieder ein Gefühl der persönlichen Bedeutung, Integrität und Würde zu vermitteln und sie bei der Wiedererlangung des Gefühls der Sicherheit, Kontrolle und Vorhersehbarkeit zu unterstützen. Der traumatisierte Mensch lernt, Schritt für Schritt seine Selbstwirksamkeit zu erlangen. Eine Konfrontation mit den belastenden Erinnerungen ist nicht immer notwendig, oftmals reichen den Betroffenen stabilisierende, psychologische Maßnahmen.

3 notfallpsychologische Prinzipien:

- zeitliche Nähe / Unmittelbarkeit
- vor Ort, Notfallpsychologe kommt zum Betroffenen
- wiederermächtigend, d.h. mit geeigneter Unterstützung ist es dem Betroffenen wieder möglich kompetent seinen Alltag zu meistern. Es handelt sich dabei nicht um eine Erkrankung, sondern vielmehr sind die Betroffenen GESUND, jedoch zerrüttet aufgrund des erlebten Schocks/traumatischen Ereignisses.

 

Team - Nachbesprechung

Nach einem belastenden Einsatz ist es notwendig eine Teamnachbesprechung über das Geschehen mit den Abläufen, die erlebten Wahrnehmungen und Reaktionen zu machen. Das Team selbst sollte unmittelbar nach dem Einsatz zusammensitzen und über ihre Eindrücke, Reaktionen offen sprechen.

Bei außergewöhnlich belastende Einsätzen ist eine Nachbesprechung mit einem Notfallpsychologen/in empfehlenswert.

Ziel:

- Information über mögliche Belastungsreaktionen
- Erkennen des Gesamtbildes vom traumatischen Ereignis
- wiedererkennen der Ressourcen im Team
- Förderung der Teamfähigkeit und -zusammengehörigkeit
- Stabilisierung und Erhaltung der Einsatzfähigkeit

 

Primäre Prävention: Aufklärung mit Vorträgen

Informationsvortrag zu Belastungsreaktionen nach Einsätzen (für Einsatzkräfte oder Personen mit erhöhter Gefährdung) -

Was hilft?

Wann und wie kann die Notfallpsycholgie helfen?

Was sind akute Belastungsreaktionen? Wie äußern sich Reaktionen nach einem traumatischen Schock?

Umgang mit Mitarbeiter/innen, Angehörigen / Kindern in schwierigen Situationen (Traumaerlebnis, Tod)

Informationsvortrag über die Bedeutung des Abschied nehmens - Auch ich will dir auf Wiedersehen sagen (Trauma-Aufarbeitung aus kindlicher Sicht, Folgewirkungen bei fehlender Verabschiedung, Erfahrungsbericht einer Patientin)

 

Bei Interesse für die Vorträge als arbeitspsychologische Prävention informieren wir Sie gerne - kontaktieren Sie uns per Mail office(at)elkemitterer.at oder telefonisch

Referenzen:

Referentin bei den KIT 06-08

Innsbrucker Verkehrsbetriebe

Feuerwehr der Flughafengesellschaft Innsbruck

Volkshochschule

Bergrettung Schwaz